Termine

Terminkalender des SKR

Das erste Training nach den Sommerferien findet am Mittwochabend 24. August statt. 

Bitte beachtet, dass wir neu in der Turnahlle in Oberschan trainieren.

Kontakt

Telefon 079 422 60 83
Mail: karate (at) rsnweb.ch 

Leitung

Angelo Busa, 4. Dan SKF, 
dipl. Karatetrainer SKR
J+S Leiter

Monika Engler, 2. Dan SKF
J+S Leiterin & Coach

Angelo
Monika

Trainingszeiten

NEU am Mittwoch in Oberschan

Jugend
18.30 - 19.45 Uhr

Erwachsene 
19.00 - 20.30 Uhr

Mindestalter

14 Jahre im Erwachsenen Training
10 Jahre im Jugend Training

Ein Eintritt in den Karatekai Wartau ist immer möglich.

Info zu Jugendkarate

J+S Jugend und Sport

Karatevideos

Kata 1 Heian Godan
Kata 2 Bassai dai
Kata 3 Enpi
Kata 4 Jion


Karateunterricht 
Beispiel wie Karate unterrichtet wird

Verbände

SKR
SKF
WKF
JKA

Fotos

Ochi Busa Ammermüller

 

 

To top

Shotokan Karate

Shotokan Kalligraphie

 

Der Karatekai Wartau unterrichtet Shotokan Karate an Erwachsene ab 14 Jahren und Jugendliche ab 10 Jahren. Der 2010 gegründete Verein möchte Karate einem breiten Publikum zugänglich machen. So sind der gesundheitsbewusste Freizeitsportler wie die ambitionierte Wettkämpferin gleichermassen willkommen  – wir versuchen, jeden Karateka nach seinen Fähigkeiten und Zielen zu fördern und zu fordern. 

Im Karatekai Wartau basiert das Training auf den traditionellen Unterrichtselementen Kihon, Kata und Kumite. Kihon heisst übersetzt  Grundschule und beinhaltet das genaue Erlernen und ausgiebige Einüben der vielfältigen Karatetechniken. Kihon geht mit einem intensiven Ganzkörpertraining einher, bei dem Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Bewegungskoordination gleichermassen gefördert werden. 

Im Katatraining geht es darum, die erlernten Techniken in logischer Abfolge und realitätsnah auszuführen. Die Kata ist ein stilisierter Kampf gegen imaginäre Gegner, der als Bunkai  allerdings auch gegen reale Gegner durchgeführt werden kann.  Das Shotokan Karate kennt über 20 verschiedene Katas. Sie bilden die eigentliche Essenz des Karates, stellen sie doch die ursprüngliche Überlieferungsform für die – einst geheim gehaltenen – Karatetechniken dar. Das Erlernen einer Kata verlangt daher nicht nur technisches Können und hohe Konzentration, sondern auch eine gute Vorstellungskraft, um den Inhalt der Kata richtig zu interpretieren. 

Das Kumite schliesslich beinhaltet das eigentliche Kampftraining mit Partner. Die Formen des Kumitetrainings sind vielfältig und reichen von eher statischen, genau vorgeschriebenen Bewegungsabfolgen bis zum dynamischen Freikampf. Im Karatekai Wartau wird Kumite als Leichtkontakt betrieben, d.h. Angriffstechniken werden abgeschwächt ausgeführt (Unterleib) bzw. vor dem Körper abgebremst (Kopfbereich). Trotz dieser Entschärfung erfordert das Kumitetraining viel Mut und Kampfgeist, aber auch die Beherrschung von Geist und Emotionen. 

„Das höchste Ziel im Karate-Do ist nicht der Sieg oder die Niederlage, sondern die Perfektion des menschlichen Charakters.“  (Gichin Funakoshi)